Wegbrennen unterwegs

ist mittlerweile kein Problem mehr. Dort, wo es Touristen gibt, gibt es auch Möglichkeiten seine Bilder auf CD zu brennen. Viele Internetcafes, manche Fotoläden und sogar schon etliche Guesthouses bieten die Möglichkeit, seinen Kram auf CDR zu verewigen. Wir haben meist zwischen 3 und 6 US$ gezahlt. Interessanterweise wird der Preis oft nicht nach dem Datenvolumen, sondern der Anzahl der Speicherkarten berechnet. Eine 512MB-Karte ist also deutlich günstiger zu brennen als vier 128MB-Karten. Der Rohling ist meist im Preis enthalten, manchmal wird er aber auch extra berechnet – dann oft zu astronischen Preisen von 1 bis 2 US$. Für solche Fälle wäre es hilfreich gewesen, eigene Rohlinge dabei zu haben. Aber dabei nähern wir uns dann auch schon gefährlich weit dem Punkt, an dem Sparsamkeit in Geiz umschlägt *g*.

Medienformate

Es waren immer Universal-Lesegeräte für alle Kartenformate vorhanden. Probleme hätte es allerdings möglicherweise manchmal mit dem Anschluss von USB-Sticks (z.B. mp3 Player+Recorder-Sticks) gegeben, da in der Regel W98-Kisten eingesetzt werden, die den Umgang mit solchen Geräten nicht von Haus aus beherrschen.

…oder gleich was eigenes?

Bequem ist es natürlich einen Laptop oder ImageTank mitzunehmen, um die Bilder zu speichern. Aber dann bleibt wieder das große Diebstahlrisiko: Einen Laptop im Wert von mehreren ortsüblichen Jahresgehältern würde ich definitiv nicht unbeaufsichtigt in einem Hotelzimmer oder gar einer Bambushütte liegen lassen. Ein paar gebrannte CDs werden dagegen wohl kaum einen potentiellen Dieb reizen können.

Für uns hat es sich sehr bewährt, stets zwei Exemplare brennen zu lassen. Eine CD in jedem Rucksack verringert das Risiko, seine wertvollen Erinnerungsbilder zu verlieren. Zuhause hat sich dann auch tatsächlich eine CD mit über 600 Bildern als nicht lesbar herausgestellt: Der Schutzlack war offenbar nicht in Ordnung, in der feuchten Luft ist die Reflexionsschicht über die Monate teilweise oxidiert. Gut, dass wir noch ein zweites Exemplar hatten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>