Pakistan

Unterwegs in Pakistan

An der iranisch-pakistanischen Grenze kommen wir ohne jede Vorwarnung und ohne jeden Übergang von einer Minute auf die andere im “echten” Asien an. Der mittlere Osten ist zuende, hier beginnt Indien. Alles ist plötzlich anders, wilder, ärmer. Der Iran war noch recht westlich, die Unterschiede zu Europa gar nicht so groß wie wir es erwartet hatten. Aber hier ist endgültig Schluss mit dem vertrauten Bild und das wahre Chaos beginnt.

Da die pakistanische Regierung die Amis ins Land lässt gehören sie also zu den Guten. Obwohl das Land Atombomben besitzt und sein Nachbarland Indien offen damit Bedroht, bekanntermaßen eins der korruptesten Länder der Erde ist (Korruptionsrangliste von Transparency International) und fast durchgehend seit seiner Abspaltung von Indien 1947 von wechselnden Militärregimes geführt wird.

Der Norden des Landes ist dafür berühmt, mit die schönsten Trekking-Gebiete der Welt zu besitzen. Kein Land der Welt, Nepal eingeschlossen, kann mit so vielen sieben- und achttausendern aufwarten, aber auch für Normalsterbliche gibt es mehr als reichlich interessantes zu erwandern. Allein eine Fahrt auf dem Karakorum Highway hoch zur chinesischen Grenze soll schon extrem beeindruckend sein. Leider sind wir zur vollkommen verkehrten Jahreszeit hier, im Dezember und Januar wird es sehr kalt. Der Norden ist in großen Teilen gar nicht zugänglich, da viele Pässe gesperrt sind. Es wäre die richtige Zeit für den Süden, dort gelten aber sehr strikte Reisebeschränkungen und in den für Ausländern zugänglichen Gebieten wird man durchgehend von einer Polizeieskorte begleitet. Anfangs ist es noch ganz lustig wenn Kreuzungen extra für uns gesperrt werden, damit wir nicht anhalten müssen, sehr schnell nervt es aber gewaltig, selbst beim Einkaufen immer zwei Bewaffnete mit Schnellfeuergewehren dabei zu haben. So macht es dort keinen Sinn und wir beschränken unseren Pakistanbesuch auf das notwendigste: Ein paar Sehenswürdigkeiten am Wegrand und das indische Visum in Islamabad. In Lahore gefällt es uns sehr gut, hier hängen wir fast eine ganze Woche einfach nur ab und freuen uns, mal wieder andere Touristen zu treffen.

Es reisen nicht viele Leute durch Pakistan, wesentlich mehr als 100 im gesamten Land zusammen können es kaum sein. Da ist es schon etwas ganz besonderes, einmal Ausländer zu treffen. Fast alle Reisenden dort sind genau wie wir auf der Durchreise, alles läuft auf die eine wesentliche Frage hinaus: “Kommst Du aus Indien oder willst Du dorthin?

[[48][19][8]]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>